Hartenreuth
Ortsname u. Hofnamen
Wetterdaten
Bilder vom Ort
Impressum und Links

HARTENREUTH

ist ein Dorf auf der Hochebene der Fränkischen Alb ("Fränkische Schweiz") im Landkreis Forchheim mit knapp 100 Einwohnern und gehört politisch zur Marktgemeinde Gößweinstein.

Auf unserer Website wollen wir uns mit dem Dorf, seinen Menschen, Tieren, Häusern, seiner Geschichte und der natürlichen Umgebung beschäftigen. Aktuelle Entwicklungen, z.B. der Straßenausbau (s.u.) lassen uns natürlich auch nicht kalt. Wir vertreten - Sie werden es merken - dezidiert eine eigene Meinung. Eine(r) muß das ja tun.

 


Hartenreuth von Süden - in der Vor-Photovoltaik-Ära und vor dem Straßenausbau

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!! IN EIGENER SACHE:
!!!
!!! Aufgrund einer - nennen wir es einmal: "Angebotsumstellung" unseres
!!! Web-Hosters sehen wir uns gezwungen, unsere Website auf ein neues
!!! Content-Management-System (CMS) aufzusetzen. Dies stemmen wir nicht !!! von heute auf morgen, es wird einige Zeit dauern. Dann werden wir uns in !!! neuem "Gewand" präsentieren mit erweiterten Optionen der Mitwirkung
!!! für Sie.
!!! >>> Bis dahin verwenden Sie - sollte es Probleme geben - bitte im
!!! Zweifelsfall den Link auf unsere Website ackerwildkraut.de oder "gehen" !!! Sie direkt dahin und wählen dort auf der linken Seite den Punkt
!!! "HARTENREUTH". Vielen Dank!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Folgende Rubriken finden Sie derzeit auf dieser Website (unter anderem):

Natur-Ticker: Aktuelle Kurzmeldungen aus den Bereichen Natur, Ökologie, Landwirtschaft, Naturschutz und
      verwandten Bereichen (Astronomie natürlich auch ...)
     
Weiter ...

► Haus- und Hofnamen. Mehr dazu finden Sie hier...

Wetterdaten (ständig aktualisierte Wetter-Grafiken, beruhend auf unseren eigenen Wetteraufzeichnungen (Datenbestand 2011 bis 2017) für Hartenreuth zum Herunterladen.
             Folgende Kategorien gibt es derzeit:
             * Monatsgrafiken für 2011 bis 2017 (und Mittelwerte)
             * Umfangreiche Jahresvergleiche und Jahreszeiten-Vergleiche (Grafiken)
            
* Wetterdaten für den (recht feuchten) Juli 2017 jetzt verfügbar...
             * ... und es geht feucht weiter: Der
August 2017

             * ... feuchter geht's kaum mehr: Der September 2017...
            
* ... doch: der Oktober 2017, aber immerhin war der (im Mittel) dann noch relativ
                     mild.

            
             => zur Wetterdaten-Seite

Bemerkenswerte  Himmelserscheinungen über Hartenreuth
       Nebensonnen, Zirkumzenitalbogen, seltsame oder spektakuläre Wolken etc.
      
Weiter ...

► Die Glosse zu einem aktuellen Thema. Wir können es nicht lassen: mit einem Schmunzeln und vielleicht auch etwas bissig aktuelle Themen kommentieren. Falls Sie das auch wollen, schreiben Sie es uns. Wie sagte schon der berühmte Schweizer Dramatiker Friedrich Dürrenmatt: "Uns kommt nur noch die Komödie bei". Oder die Glosse eben...
    
Weiter ...

und dann sind da noch die

►  Würger in Hartenreuth
        Wer sind die? "Bürger in Hartenreuth"? Nein, Sie haben richtig gelesen: "Würger in
        Hartenreuth"!
Und das auf einer seriösen Website? Sie werden sehen (bzw. lesen)....

       
hier ist die Auflösung.

 

Straßenausbau rund um Hartenreuth

Die Straße nach Bieberbach ist nun fertig ausgebaut. Keiner hat die so gebraucht, und die meisten leiden nun unter dem Lärm der "Rennstrecke" (Verbreiterung der Fahrbahn, überhöhte und abgerundete Kurven, Nivellierung von Geländestufen, ...) wo es jetzt v.a. viele Motorradfahrer richtig "krachen" lassen. Wie auch bisher scheint niemand öffentlich Kritik an diesem bewohnerfeindlichen Straßenausbau zu üben. Wir machen das - selbstverständlich.

Die Zerstörung unserer schönen Landschaft wurde mit diesem Straßenausbau weiter vorangetrieben, und im Zuge damit auch die Verhunzung des Ortsbildes von Hartenreuth u.a. durch langweilige, billig aussehende und ausgrenzende Beton-Bordsteine (wenigstens was den südlichen und östlichen Teil des Dorfes betrifft). Viele haben - angestoßen von den Zuschüssen des Landkreis-Tiefbauamts ihre Höfe bis zur letzten Ecke mit Betonsteinen versiegelt. Die vom Amt für ländliche Entwicklung (Freistaat Bayern) betriebene Dorferneuereung würde wahrscheinlich gerade die jetzt vom Landkreis verantworteten  Straßen-Baumaßnahmen (Boden-Versiegelung, Randsteine, Beton...) wohl wieder rückgängig machen (siehe Richtlinien zur Dorferneuerung in Wichsenstein [auch zur Gemeinde Gößweinstein gehörig]). In zehn, fünfzehn Jahren ist es dann vielleicht auch bei uns soweit: wir bauen die Straßen- und Hofversiegelungssünden 2016 des Landkreises Forchheim wieder zurück, und finden das dann fortschrittlich. Und dies auch dann wieder mit Zuschüssen des Steuerzahlers. Zwischenzeitlich kann sich der Herr Landrat (der übrigens als Amtsleiter für seine nach Gutsherrenart agierenden Tiefbauamts(Straßenbau)-Beamten verantwortlich ist) als Schirmherr von sogenannten "Blühflecken" (auf der weißen Weste der sauberen Dörfer?)  profilieren, wo, ringsum von der Betonwüste umgeben, ein paar Quadratmeter Fläche publikumswirksam mit bunten Blumen für Bienchen & Co. geduldet werden.

Zurück zu "unserer" Neubau-Straße:

Die erhöhte Lärmbelastung ist für die Hartenreuther und Hartenreutherinnen durch den rennstreckenartigen Ausbau der Straßen und die breitere Ortsdurchfahrt evident. Neu ausgebaute Straßen ziehen erwiesenermaßen den Verkehr an, schnelleres Fahren erzeugt mehr Verkehrslärm. Und die optisch klare Trennung Fahrbahn/Nicht-Fahrbahn durch die neuen Beton-Randsteine führt zur Ein- und Durchfahrt in/durch  den Ort mit höherer Geschwindigkeit als früher. Wir werden das messen (lassen).

Der Ausbau hatte am 2. März 2016 begonnen. Er sollte etwa 2 Millionen Euro (unserer Steuergelder - denn auch Zuschüsse kommen aus unseren Geldbeuteln) kosten. Ende Oktober 2016 war das meiste fertig. In wieweit die Kosten explodiert sind, ist kaum abzusehen. Wir werden uns darum kümmern und Sie informieren.

Das Landschaftsbild ist natürlich reichlich platt gemacht und die neue Trasse schaut eher aus wie eine Motorradrennstrecke als wie eine Landstraße. Straßenbäume gibt es nicht mehr, wird es nie mehr geben, es scheint niemanden außer uns zu stören, und Spazierengehen entlang der Landstraße - so wie früher durchaus üblich - wird da sicher jetzt auch keiner mehr wollen. Aber so viel Freiheit gegenüber dem motorisierten Verkehr wollen wir ja anscheinend auch nicht.

P.S. (1): Wir wollen nicht vergessen, daß der Landkreis Forchheim bereits in den Jahren 2014-2015 auch die Kreisstraßen Hartenreuth-Türkelstein und Hartenreuth-Wichsenstein/Heide in gleicher Weise wie den Abschnitt nach Bieberbach ausgebaut hat.

P.S. (2) Vor dem Straßenausbau gab es eine kritische Stimme, die hier in einem Artikel in den Nordbayerischen Nachrichten bzw. der Nordbayerischen Zeitung zitiert wird:

 http://www.nordbayern.de/region/forchheim/hartenreuth-zwei-millionen-euro-fliessen-in-strassenbau-1.4983429

www.hartenreuth.de | info@hartenreuth.de